Behandlung/Entfernung von Harnsteinen

Endoskopische Entfernung von Harnsteinen

Durch eine schnelle und in der Regel CT-gesteuerte Diagnostik gelingt uns heute ein frühes Erkennen und Behandeln von Harnsteinen.
Durch eine Harnleiterspiegelung – Ureterorenoskopie – gelingt heute weitgehend komplikationslos die Entfernung von Steinen aus dem Harnleiter und dem Nierenbeckenkelchsystem. Zur Zerkleinerung von Steinen steht uns ein Holmium-Laser zur Verfügung. Durch diese Verfahren sind sehr gute Steinfreiheitsraten zu erreichen.

Bei größeren Steinen in der Niere (im Nierenbeckenkelchsystem) muss eine endoskopische Steinsanierung durch einen kleinen Hautschnitt über die Flanke erfolgen. Nach Durchführung einer Ultraschall gesteuerten Nierenpunktion werden die Nierensteine zertrümmert (z. B. mittels Laser oder Sonotrode) und anschließend entfernt oder abgesaugt. Auch hiermit lassen sich sehr gute Steinfreiheitsraten erzielen.

Neben den endoskopischen Verfahren steht uns die Stoßwellentherapie (ESWL – extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) zur Verfügung. Dabei können kleine Steine mittels Stoßwellen im Harnleiter sowie im Nierenbeckenkelchsystem zertrümmert werden, die anschließend von alleine mit dem Urin ausgeschieden werden. Die Ortung der Steine erfolgt in der Regel mittels Ultraschall oder radiologisch (mit Röntgenstrahlen). Eine Narkose ist dazu nicht erforderlich. Eine entsprechende Metaphylaxe (Vorbeugung vor erneuter Steinbildung) erfolgt ebenso.

Harnsteinleiden

Zur Therapie von Harnsteinen in der Harnblase, den Harnleitern oder der Niere stehen der Urologischen Klinik verschiedene hochmoderne Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Eine offene Operation ist in der Regel heute nicht mehr notwendig oder sehr selten geworden.
So stehen uns heute moderne endoskopische Verfahren als auch die Stoßwellenbehandlung (ESWL – extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) zur Verfügung. Dabei werden die Instrumente immer feiner und flexibel. Hinzu kommt, dass wir mittels moderner Laser-Therapie die Steine adäquat zertrümmern können. Durch diese hochmodernen Techniken gelingt uns eine sehr gute Steinfreiheitsrate.

Ihre Karriere beim AKH-Viersen

Jetzt Stellenangebote ansehen und bewerben

Entdecken Sie spannende Aufgaben, nette Kollegen und
TOP Arbeitsbedingungen mit idealen Aufstiegschancen im AKH-Viersen.

Aktuelles aus dem AKH-Viersen

Alle Beiträge
26.10.2020

Besucherstopp ab dem 26.10.2020

Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes und aufgrund der derzeitigen, zunehmenden Corona-Infektionen, möchten wir Sie über eine geänderte Besucherregelung informieren. In der aktuellen Situation ist es wichtig, die Weiterverbreitung des Virus so gut es geht zu vermeiden. Zum einen möchten wir unsere Patientinnen und Patienten, aber auch unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor einer Ansteckung bestmöglich schützen, um […]

28.08.2020 AKH Viersen Poliklinik

Neue Besucherregelung ab sofort

Ab sofort sind eingeschränkte Besuche unter speziellen Vorgaben wieder möglich. Alle relevanten Informationen dazu finden Sie auf unserer Übersicht. Bitte bringen Sie bei Ihrem Besuch unseren Covid-Fragebogen ausgefüllt mit oder füllen Sie diesen an unserem Empfang aus. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Besuche nur nach diesen Vorgaben möglich sind. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

07.04.2020

Über 1000 Masken für das AKH!

Es ist kaum zu glauben! „Diese Unterstützung ist einfach beeindruckend!“, betonen auch die Geschäftsführer Dr. Thomas Axer und Kim-Holger Kreft. Eine Woche nach dem Start des Aufrufes sind über 1000 selbstgenähte Masken im AKH Viersen eingegangen.

12.02.2020

3. Viersener Onkologietag:
11. März 2020 – 15:30 bis 20:00 Uhr

Auch wenn wir bisher noch keinen nachgewiesenen Fall zu verzeichnen haben, wollen wir – wie andere Krankenhäuser und die Krankenhausgesellschaft NRW auch – den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) folgen und vorsorglich und präventiv größere Veranstaltungen derzeit nicht durchführen.

Der 3. Viersener Onkologietag wird bei Besserung der Gesamtlage entsprechend der RKI-Maßgaben nachgeholt. Hierzu werden wir selbstverständlich rechtzeitig einladen.