Arthroskopische Chirurgie

Das Spektrum der arthroskopischen Versorgung umfasst nicht nur Knie- und Schultergelenk, sondern ebenso die anderen großen Gelenke wie z. B. Ellenbogen und Sprunggelenk. Eine Gelenkspiegelung ist ein minimalinvasives Verfahren. Sie wird mit Hilfe eines Arthroskopes durchgeführt. Die erkrankte Struktur kann dargestellt und behandelt werden. Dies erfolgt häufig ambulant, bei Bedarf, je nach Erkrankung, auch stationär.

Neben den gängigen Routineverfahren, wie der Meniskuschirurgie, Verrenkungen der Kniescheibe, der Knorpeltherapie und der operativen Entfernung von entzündeter Gelenkschleimhaut, stellen insbesondere die Kreuzband-stabilisierenden Operationen in unserer Abteilung einen Schwerpunkt dar.  Jährlich werden arthroskopisch mehr als 130 Kreuzbandersatzplastiken und andere Bandoperationen durchgeführt.

Schultergelenkverletzungen können oft ebenfalls arthroskopisch behandelt werden. Am Schultergelenk gehören hierzu die Behandlung von Schulterinstabilität, Engpasssyndromen, Läsionen der Rotatorenmanschette oder die Refixierung des Bizepssehnenankers.

Auch Arthroskopien der Sprung- und Ellenbogengelenke werden regelmäßig durchgeführt, hierbei erfolgen meistens die Abtragung der entzündeten Schleimhaut sowie die Entfernung von freien Gelenkkörpern. Ebenfalls können krankhafte knöcherne Anbauten zur Verbesserung der Beweglichkeit sowie zur Schmerzlinderung entfernt werden.

Sporttraumatologie für Profis und Amateure

Zunehmender Freizeitsport aller Arten führt leider gelegentlich auch zu sportspezifischen Verletzungen. Je nach Verletzung und Sportler müssen ggf. unterschiedliche Therapieoptionen diskutiert und letztlich durchgeführt werden. In unserer Klinik besteht seit mehreren Jahren eine enge Kooperation mit Sportvereinen, die medizinisch betreut werden.

Auch die Betreuung von professionellen und ambitionierten Tänzern wird seit langer Zeit von uns angeboten. Hier besteht unter anderem eine enge Anbindung an das Ballettensemble des Stadttheater Mönchengladbach.

Oftmals finden sich nicht nur Verletzungen, sondern auch sportartentypische Überlastungssyndrome wie z. B. das femoro-acetabuläre Impingement-Syndrom (Fußballer), das chronische Kompartment (Langstreckenläufer), chronische Schulterinstabilitäten (Wurfsportarten), nervale Engpaßsyndrome am Fuß (Läufer) sowie der sog. „Golfer-Ellenbogen“, die je nach Ausprägung konservativ oder operativ behandelt werden. Sprechen Sie uns bei entsprechenden Problemen gerne an.

Ihre Karriere beim AKH-Viersen

Jetzt Stellenangebote ansehen und bewerben

Entdecken Sie spannende Aufgaben, nette Kollegen und
TOP Arbeitsbedingungen mit idealen Aufstiegschancen im AKH-Viersen.

Aktuelles aus dem AKH-Viersen

Alle Beiträge
26.10.2020

Besucherstopp ab dem 26.10.2020

Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes und aufgrund der derzeitigen, zunehmenden Corona-Infektionen, möchten wir Sie über eine geänderte Besucherregelung informieren. In der aktuellen Situation ist es wichtig, die Weiterverbreitung des Virus so gut es geht zu vermeiden. Zum einen möchten wir unsere Patientinnen und Patienten, aber auch unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor einer Ansteckung bestmöglich schützen, um […]

28.08.2020 AKH Viersen Poliklinik

Neue Besucherregelung ab sofort

Ab sofort sind eingeschränkte Besuche unter speziellen Vorgaben wieder möglich. Alle relevanten Informationen dazu finden Sie auf unserer Übersicht. Bitte bringen Sie bei Ihrem Besuch unseren Covid-Fragebogen ausgefüllt mit oder füllen Sie diesen an unserem Empfang aus. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Besuche nur nach diesen Vorgaben möglich sind. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

07.04.2020

Über 1000 Masken für das AKH!

Es ist kaum zu glauben! „Diese Unterstützung ist einfach beeindruckend!“, betonen auch die Geschäftsführer Dr. Thomas Axer und Kim-Holger Kreft. Eine Woche nach dem Start des Aufrufes sind über 1000 selbstgenähte Masken im AKH Viersen eingegangen.

12.02.2020

3. Viersener Onkologietag:
11. März 2020 – 15:30 bis 20:00 Uhr

Auch wenn wir bisher noch keinen nachgewiesenen Fall zu verzeichnen haben, wollen wir – wie andere Krankenhäuser und die Krankenhausgesellschaft NRW auch – den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) folgen und vorsorglich und präventiv größere Veranstaltungen derzeit nicht durchführen.

Der 3. Viersener Onkologietag wird bei Besserung der Gesamtlage entsprechend der RKI-Maßgaben nachgeholt. Hierzu werden wir selbstverständlich rechtzeitig einladen.