29.12.2017
Kinderhaus des AKH Viersen erhält 1500 Euro Spende



Über einen Spendebetrag von 1500 Euro kann sich das Kinderhaus des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) in Viersen freuen. Das Ingenieurbüro Feies mit Sitz in Viersen und Düsseldorf spendete die Summe an den das Kinderhaus des AKH Viersen.
"Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen Feies an uns gedacht hat", freute sich Anke Burka, Leiterin des Kinderhauses Viersen. Zuletzt erhielt die Einrichtung im vergangenen Jahr eine Unterstützung von 1000 Euro. Seit vielen Jahren spendet Joachim Feies, Geschäftsführer des Unternehmens, an Organisationen, die sich um kranke und behinderte Kinder kümmern. Das hat biographische Gründe. Feies' Sohn kam als Frühchen auf die Welt und musste künstlich beatmet werden. Seitdem ist der Geschäftsführer sensibel für das Thema.
Die Spende über 1500 Euro wird für verschiedene Projekte und Therapiemaßnahmen im Kinderhaus verwendet.

 

++++++++++

 

Seit Mai 2010 finden im Kinderhaus bis zu 14 dauerbeatmete und/oder schwerst mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche ein Zuhause. Den Kindern wird in wohnlicher Atmosphäre eine Lebenswelt geschaffen, die ihnen die bestmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Das Team des Kinderhauses unterstützt weitestgehend Familien aus dem gesamten Gebiet NRW. Dies gilt besonders, wenn ihnen die Ressourcen für die Pflege fehlen. Die medizinische Notfallversorgung übernimmt das Kinderklinik St. Nikolaus des AKH Viersen, die diagnostischen Maßnahmen werden durch einen Kinderarzt und Palliativ-Visiten vor Ort geleistet.


www.kinderhaus-viersen.de