01.07.2010
AKH Viersen: Chefarzt der Urologie auf Ärzteliste des Focus

Magazin empfiehlt Prof. Dr. Johannes Maria Wolff

Prof. Dr. Johannes Maria Wolff, Chefarzt der Urologischen Klinik des Allgemeinen Krankenhaus Viersen (AKH), hat es erneut auf die Focus-Ärzteliste geschafft.


Unter 80 Spezialisten, die bundesweit bei der Behandlung von urologischen Tumoren besonders empfohlen werden, wird auch der 51-Jährige genannt. Die Liste ist das Ergebnis von über 27.800 Empfehlungen von Ärzten und Patienten. In Online-Fragebögen und Interviews gaben die Befragten ihr Votum über die bundesweiten Top-Mediziner ab. Die Ärzte-Serie des Focus stellt 336 Spezialisten für gynäkologische und urologische Tumore, Lungenkrebs, Tumore des Magen-Darm-Trakts sowie Leukämie vor.


Ärzte gaben eine fachliche Kollegeneinschätzung ab, Patienten schilderten ihre persönlichen Erfahrungen. Die Meinung von Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen floss ebenfalls in die Bewertung ein. Zu den Auswahlkriterien zählten auch, wie viele onkologische Fachbeiträge die Mediziner in den vergangenen fünf Jahren verfasst haben und ob sie an Studien teilnahmen. Viele Stimmen erhielt Wolff von Patienten, die ihn weiterempfahlen. „Die Ärzteliste des Focus findet immer große Beachtung. Deshalb ist es sehr schön, dort genannt zu werden, zumal an der Bewertung so viele Kollegen und Patienten teilgenommen haben“, kommentierte Wolff seine Aufnahme auf die Liste.


Zum Behandlungsspektrum des Mediziners zählen Prostata-, Blasen- und Nierenkrebsoperationen. Dazu kommen noch medikamentöse Therapien. Spezialisiert ist der Chefarzt der Urologischen Klinik auf die funktionserhaltende Beckentumorchirurgie, vor allem Prostata- und Harnblasenentfernung. Bereits in seiner Zeit als Chefarzt der Urologischen Klinik in Bad Mergentheim wurde Wolff auf der Ärzteliste des Focus genannt.


Seine medizinische Laufbahn begann Prof. Dr. Johannes Maria Wolff mit dem Studium in Köln. Nach einer Assistenzarztstelle in der Chirurgischen Klinik des St. Elisabeth Krankenhauses Mönchengladbach-Rheydt wechselte Wolff als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität zu Köln. Zu den weiteren Stationen zählen ein einjähriger Aufenthalt am Prostate Research Laboratory in Edinburgh (Schottland), die Urologische Klinik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie die Urologische Klinik der Universität Rostock. Zuletzt war er Chefarzt der Urologischen Klinik in Bad Mergentheim, ehe er 2008 nach Viersen wechselte.


Urologische Klinik des AKH Viersen - Leistungsspektrum


Tumorchirurgie und Tumortherapie


Endoskopische Operationen


Steintherapie (Steine in Blase, Harnleiter oder Niere)


Urologische Funktionsdiagnostik


Kinderurologische Diagnostik und Therapie


Sprechstunden:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (nach Voranmeldung)

Telefon 02162-4821271


www.akh-viersen.de



Telefon 02162-1040